Back to Top

Nicht immer läuft es wie am Schnürchen Teil 2 :-)

2019-04-11

Wir hatten Ihnen ja schon davon berichtet, dass der Lkw, bevor er sich überhaupt Richtung Rumänien auf den Weg machen konnte, es einige Schwierigkeiten gab, die erst mal gelöst werden müssten. Nach ein paar Stunden konnte aber alles geregelt werden und der Transport startete.

Bis man die Grenze zu Rumänien passierte verlief alles gut. Tja und dann passierte es, der LKW hatte eine Panne und war nicht mehr fahrtüchtig. Die Crew musste nun auf einen Austausch-LKW warten, aber das schlimmste war, dass nun insgesamt 8 Paletten Spenden mit der Hand auf den neuen LKW umgeladen werden mussten, da man keinen Hubwagen zur Verfügung hatte.

Die Fahrer hatten ganz schön viel zu schleppen, aber nachdem alles umgeladen war, konnte die Fahrt fortgesetzt werden. Als dann der Lkw an seinen beiden Zielpunkten war, mussten die armen Männer die ganzen Spenden nochmal  mit der Hand umladen. Den Gang zum Fitnessstudio haben sich die Männer auf jeden Fall gespart.

Das ganze hin und her Verladen hat den Umverpackungen ein wenig geschadet, aber dennoch ist, soweit wie wir informiert sind, alles heile bei Anca und Dana angekommen. Das ist das Wichtigste...auch das Alles angekommen ist, und nicht irgendwo verloren gegangen ist.

Wir freuen uns, dass wir wieder so viele Sachspenden nach Rumänien schicken konnten und hoffen darauf, dass Sie uns auch weiterhin mit Spenden unterstützen.

Ihr ATL-Team

 

Tierschutz bedeutet auch Weiterbildung

2019-04-06

Tierschutz, so wie wir ihn ausüben, besteht aus ganz vielen Facetten. Die meisten denken wahrscheinlich, dass wir unentwegt Hunde „retten“ und hauptsächlich auch zu jenen Hunden den direkten Kontakt haben.

In Wirklichkeit aber ist der direkte Kontakt eher ganz hinten in der Ausübung unserer Arbeit angesiedelt. Den Kontakt pflegen die tierlieben Menschen vor Ort, sie sind es, die sich Tagein und Tagaus um die „Opfer der Gesellschaft“ kümmern.

Und dennoch ist unsere ganze Freizeit, also die Zeit, wo wir nicht unserer beruflichen Tätigkeit und dem notwendigen Familienleben nachgehen, komplett mit Tierschutzarbeit ausgefüllt.

Wir versuchen ein geeignetes Zuhause für unsere Vierbeiner zu suchen, wir stehen auch nach einer geglückten oder auch ungeglückten Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite, wir unterstützen so gut wie möglich Kastrationen und medizinische Betreuung vor Ort, wir sind immer wieder unterwegs um auf uns aufmerksam zu machen und ständig betteln wir um Geld- und Sachspenden, um überhaupt all das finanzieren zu können.

Dann kommt der eher weniger spektakuläre Bereich, nämlich der ganze Papier- u. Behördenkram, der aber auch einen nicht unerheblichen Teil unserer Tierschutzarbeit ausmacht….wenn auch nur indirekt und wenn dann noch Zeit ist, versuchen wir auch den Bereich „Neueste Erkenntnisse aus der Hundeerforschung“ abzudecken, indem wir regelmäßig an ausgesuchten Seminaren teilnehmen.

Das vergangene Wochenende haben wir zur Weiterbildung genutzt, um uns zu informieren was die Wissenschaft Neues zu berichten hat. Es waren zwei Tagesseminare die zum Einen das Thema: Der soziale Hund / Ökologie und Evolution des sozialen Systems der Caniden  und zum Anderen das Thema: Der kommunikative Hund / Wichtige (und zT neue) Erkenntnisse zur Sinnesökologie der Hundeartigen, beinhalteten.

Wie immer, wenn wir die Seminare besuchen, nehmen wir ganz wichtige Erkenntnisse auch für unsere Tierschutzarbeit mit nach Hause. Manche Erkenntnisse führen dazu, von uns gutgemeinte praktizierte Vorgehensweisen zu überdenken und   gglfs. zu korrigieren. Deshalb ist es so wichtig auf „dem Laufenden“ zu bleiben.

An dieser Stelle möchten wir eine Empfehlung aussprechen und zwar für Seminare, die durch „Animal Info“ organisiert werden. Dort finden Sie eine Reihe von Tages- und Wochenendseminaren, die sich alle um das Thema Hund drehen. Vor allem wenn es darum geht, was es an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt, da zum Teil die Referendare selbst an den wissenschaftlichen Studien maßgeblich beteiligt sind. Ganz oft sind übrigens auch Hunde aus dem Tierschutz Probanden für diese Studien

Wir möchten für keinen der Referendare im einzelnen Werbung machen, aber für die Sache an sich, denn die Vorträge sind aus unserer Sicht empfehlenswert für Menschen die sich im Tierschutz engagieren . Auch für  besonders Hundeinteressierte oder Hundeausbilder sind diese Seminare zu empfehlen.

Betonen möchten wir noch, dass wir keinen Nutzen daraus ziehen, für „Animal Info“ Werbung zu machen, sondern wirklich davon überzeugt sind, dass die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse wichtig für die Arbeit im Tierschutz sind. Schließlich ist doch das gemeinsame Ziel,  einen guten Tierschutz zu machen, und das auch im Sinne des Hundes.

Schauen Sie sich doch einfach mal bei www.animal-info.de rein. Vielleicht finden Sie ja ein interessantes Thema.

Bei Frau Ulla Bergob möchten wir uns dafür bedanken, dass die Organisation immer reibungslos vonstattengeht und wir die Erlaubnis erhalten haben, Ihr Logo für unsere Startseite zu nutzen.

Ihr ATL-Team

 

 

Nicht immer läuft es wie am Schnürchen :-)

2019-04-05

Gestern konnten wir den größten Teil, der noch übrig gebliebenen Sachspenden vom ersten Transport, Richtung Rumänien fahren lassen. Einige werden sich vielleicht noch daran erinnern, dass wir Ende Februar unseren ersten Spendentransport organisiert hatten. Nachdem so viele Spenden bei uns eingegangen waren, war es ganz klar, dass ein zweiter stattfinden musste.

Leider ging es dieses Mal nicht so reibungslos vonstatten, wie bei unserem ersten Transport. Zum Einen, weil sich sehr kurzfristig ein Termin für den Transport auftat und zum Anderen, weil sich die Ankunft der Spedition, entgegen der vereinbarten Uhrzeit, sehr verzögert hatte.

Ohne großartige Vorlaufzeit mussten ganz schnell 8 Paletten gepackt und teilweise foliert werden, und das,  ohne vorher noch die Möglichkeit gehabt zu haben, Hilfe zu organisieren. Außerdem musste noch ein Hubwagen in Windeseile besorgt werden.

Hier geht ein ganz lieber Dank an Wilma und Harry , die dass alles alleine gestemmt haben!!

Wir hatten das Glück, für den nächsten Tag noch einen Hubwagen gemietet zu bekommen, allerdings nur bis Mittag, denn danach war er schon wieder an jemand anderen vermietet. Eigentlich sollte das auch kein Problem darstellen, da die Spedition für morgens gegen 8 Uhr angekündigt war.

Die Betonung liegt hier auf "war", denn letztendlich kam sie nach mehreren halbstündlichen Verschiebungen der Ankunftszeit, erst um die Mittagszeit an. Genaugenommen zu der Zeit, als die Verleihfirma  eintraf, um den Hubwagen wieder abzuholen .

Aber was sollten wir jetzt tun? Ohne Hubwagen keine Verladung der Paletten!

Nach einigem Hin und Her, einem Telefonat beim Chef der Fa.Kareitec und letztendlich der zuvorkommenden Hilfsbereitschaft und tatkräftigen Unterstützung, beim Verladen durch den Mitarbeiter, konnten wir doch noch den Transport stattfinden lassen.

Deshalb geht ein ganz Herzliches Dankeschön an den Chef der Fa. Kareitec und dem Mitarbeiter für das "Mit-an-packen"!!

All das war doch ein wenig nervenaufreibend, aber letztendlich war es die Aufregung wert. 4 Paletten  sind für Dana und dem Shelter von Asociatia Ador Botosani. Die anderen 4 Paletten für Anca, die sich um die Straßenhunde von Trusesti kümmert und das Kinderheim. Insgesamt sind es vier Paletten Futter geworden, 1 Palette nur für die Kinder und 3 Paletten mit Decken, Bettwäsche, Kleidung und Kleinkram "Alles für den Hund".

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch ein Mal danken für die tollen Spenden! Sobald wir Bilder von der Ankunft erhalten, werden wir Ihnen diese natürlich nicht vorenthalten.

Ihr ATL-Team

Amy ist auf ihrer Pflegestelle angekommen...

2019-04-03

 

...und findet es dort schon richtig gut. Unglaublich wie schnell sie ihr Übergangszuhause angenommen hat, so als wäre sie schon ein paar Wochen dort. Manche Hunde sind einfach nur toll und sorgen auch bei uns immer wieder  für Überraschungent.

Die ganze Pflegestellenfamilie ist von ihr begeistert. Besonders die jüngere Tochter hat Amy zu ihrer neuen Freundin auserwählt.

Im Datensatz von Amy finden sie viele wichtige Informationen zu ihr. Schauen Sie doch mal rein, dann werden Sie lesen, was für ein netter Hund auf Sie wartet.

Ihr ATL-Team

Für den Tierschutz unterwegs

2019-04-02

Über Gabriele Kuhl, eine Tierschutzkollegin, haben wir die Möglichkeit erhalten, Euro-Paletten-Boxen aus Kunststoff für unser Partnertierheim in Rumänien bei einer Firma abzuholen. Die Boxen eignen sich hervorragend für die Umgestaltung in Hundehütten.

Schon einmal hatte ein Teammitglied von uns, für eine andere Orga  von den Boxen eine ganze Wagenladung erhalten. Deshalb wussten wir, wie toll sie sich eignen für den Umbau in Hundehütten.

Diese Boxen dienen eigentlich für den Transport von Werkstoffen und werden nach der Entleerung nicht mehr benötigt. Und weil die Firma immer mehr von diesen Boxen zu entsorgen hatte, war Gabriele der Meinung, dass sie für eine Entsorgung viel zu schade sind. Als sie dann darüber nachdachte, wie man die Boxen für den Tierschutz verwenden kann,  wurde die tolle Idee geboren, dass man daraus relativ einfach, praktikable Hundehütten machen kann.

Das ist jetzt schon einige Jahre her, und viele Tierschutzvereine sind bereits in den Genuss dieser Boxen gekommen. Ebenso auch wir  und dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei Gabriele und der Firma, die nicht genannt werden möchte.

Wir werden zuerst die Boxen dafür nehmen, wofür sie gedacht sind, nämlich zum Transportieren von Waren… in unserem Fall von Sachspenden die wir schon bald nach Ungarn durch einen Spediteur fahren lassen. Nach Umarbeitung werden sie den Hunden, einen geschützten Unterschlupf bieten und noch viele Jahre nützlich sein.

Das nennt man Recyceln im großen Stil und ist nachahmungswürdig!

Danke Gabriele!

Ihr ATL-Team

 

Page 8 of 13