2019-04-05

Gestern konnten wir den größten Teil, der noch übrig gebliebenen Sachspenden vom ersten Transport, Richtung Rumänien fahren lassen. Einige werden sich vielleicht noch daran erinnern, dass wir Ende Februar unseren ersten Spendentransport organisiert hatten. Nachdem so viele Spenden bei uns eingegangen waren, war es ganz klar, dass ein zweiter stattfinden musste.

Leider ging es dieses Mal nicht so reibungslos vonstatten, wie bei unserem ersten Transport. Zum Einen, weil sich sehr kurzfristig ein Termin für den Transport auftat und zum Anderen, weil sich die Ankunft der Spedition, entgegen der vereinbarten Uhrzeit, sehr verzögert hatte.

Ohne großartige Vorlaufzeit mussten ganz schnell 8 Paletten gepackt und teilweise foliert werden, und das,  ohne vorher noch die Möglichkeit gehabt zu haben, Hilfe zu organisieren. Außerdem musste noch ein Hubwagen in Windeseile besorgt werden.

Hier geht ein ganz lieber Dank an Wilma und Harry , die dass alles alleine gestemmt haben!!

Wir hatten das Glück, für den nächsten Tag noch einen Hubwagen gemietet zu bekommen, allerdings nur bis Mittag, denn danach war er schon wieder an jemand anderen vermietet. Eigentlich sollte das auch kein Problem darstellen, da die Spedition für morgens gegen 8 Uhr angekündigt war.

Die Betonung liegt hier auf "war", denn letztendlich kam sie nach mehreren halbstündlichen Verschiebungen der Ankunftszeit, erst um die Mittagszeit an. Genaugenommen zu der Zeit, als die Verleihfirma  eintraf, um den Hubwagen wieder abzuholen .

Aber was sollten wir jetzt tun? Ohne Hubwagen keine Verladung der Paletten!

Nach einigem Hin und Her, einem Telefonat beim Chef der Fa.Kareitec und letztendlich der zuvorkommenden Hilfsbereitschaft und tatkräftigen Unterstützung, beim Verladen durch den Mitarbeiter, konnten wir doch noch den Transport stattfinden lassen.

Deshalb geht ein ganz Herzliches Dankeschön an den Chef der Fa. Kareitec und dem Mitarbeiter für das "Mit-an-packen"!!

All das war doch ein wenig nervenaufreibend, aber letztendlich war es die Aufregung wert. 4 Paletten  sind für Dana und dem Shelter von Asociatia Ador Botosani. Die anderen 4 Paletten für Anca, die sich um die Straßenhunde von Trusesti kümmert und das Kinderheim. Insgesamt sind es vier Paletten Futter geworden, 1 Palette nur für die Kinder und 3 Paletten mit Decken, Bettwäsche, Kleidung und Kleinkram "Alles für den Hund".

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch ein Mal danken für die tollen Spenden! Sobald wir Bilder von der Ankunft erhalten, werden wir Ihnen diese natürlich nicht vorenthalten.

Ihr ATL-Team