Anca ist wieder um 7 Welpen reicher. Dieses Mal ist es aber eine nette Geschichte, die uns Hoffnung gibt, und Hoffnung können wir alle gebrauchen.
 
Ein Handwerker kam zu Anca und fragte sie nach Hilfe. In seinem Garten hatte eine hochschwangere Straßenhündin Zuflucht gesucht, das arme Tier bekam dort 7 Welpen und die Familie war bereit die Hündin zu adoptieren. Aber für die 7 Welpen konnten sie nicht aufkommen, er wollte die Welpen auch nicht einfach in den Feldern oder im Wald entsorgen, wie das so oft in Rumänien der Fall ist. Anca bat ihn um etwas Geduld. Sie versprach, die 7 Welpen bei sich aufzunehmen, sobald sie alt genug und geimpft wären.
 
Die Familie war einverstanden und Anca versorgte sie mit Futter, Decken und Handtüchern. Die Welpen wuchsen mit ihrer Mutter in der Garage auf, sicher nicht die beste Lösung aber sie alle waren in Sicherheit. Nun sind die Welpen alt genug und Anca hat sie in ihren Safe-Place geholt. Die Hündin ist mittlerweile kastriert und darf bei der Familie bleiben. Aber das besondere an dieser Geschichte ist, dass die Nachbarn und Freunde von der Familie das Ganze mitbekommen haben und sich nun ebenfalls Rat bei Anca holen. Wir müssen nicht betonen wie wichtig diese Aufklärungsarbeit vor Ort ist.
 
Die Welpen sind alle wohl auf, verspielt und suchen noch ein Zuhause. Wir werden sie in den nächsten Wochen einzeln vorstellen. Bis dahin brauchen sie noch eine Impfung, Futter und den Mikrochip.

Wer Anca dabei unterstützen möchte kann dies gerne tun.
Bitte spenden Sie mit dem Stichwort „7 Welpen“